RICHTIG GUT LEBEN

RICHTIG GUT LEBEN

Noten und Disziplin

Noten sind ihm wichtig, unserem neuen Herrn Bildungsminister, und Disziplin. Gut! Wer sollte schon was gegen Leistung und Ordnung in der Schule haben? Dass Noten und Disziplin allerdings den Kern seines Profils bilden, wirft doch einige grundsätzliche Fragen auf: Geht’s ihm um das Wohl und das Glück unserer Kinder (wohlgemerkt, der unseren!), darum, dass sie sich aus Interesse und Neugierde Bildung aneignen und zu mündigen, selbstverantwortlichen Bürgern heranreifen? 

Ist ihm wichtig, dass sie ihre Talente zur Entfaltung bringen, dass sie richtig gut werden da, wo ihre Neigungen liegen? Dann allerdings sollte er das auch ins Zentrum seiner Kommunikation rücken. Wenn es ihm aber darum geht, dass unsere Kinder noch mehr als bisher um der Noten willen lernen (mit anderen Worten, dass sie für die Schule lernen anstatt für ihr Leben), wenn es ihm darum geht, dass sie sich aus Angst verbiegen und fremdsteuern lassen, dass sie zu willfährigen Knechten und Mägden eines autoritären Staates und seiner Wirtschaft verkommen, dann…, ja dann sollten wir Eltern und Großeltern ihn augenblicklich aus seinem Amt jagen.

Diesen beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email